Schlagschrauber für den Radwechsel zu Hause

Sie wollen in Zukunft Ihren Radwechsel selber zu Hause durchführen und dazu nicht mehr in die Werkstatt fahren? Dann gratulieren wir Ihnen zu dieser Entscheidung, denn dadurch lässt sich einiges an Geld sparen. Besonders wenn Sie mehrere Fahrzeuge im Haushalt haben, schon bei zwei Fahrzeugen sparen Sie durch den Radwechsel zu Hause rund 200 Euro, und dass jedes Jahr!

Das ist eine ordentliche Summe, und das Gute daran: Fast jeder kann den Radwechsel durchführen.

Sie müssen natürlich eine Möglichkeit haben um die Sommer- bzw. Winterreifen zu lagern, sonst brauchen Sie nicht viel.

Werkzeug für den Reifenwechsel zu Hause

Auch hier wieder eine gute Nachricht, alles was Sie an Werkzeug für den Radwechsel brauchen, haben Sie schon – nämlich in Ihrem Auto. Es ist bereits von Werk aus mit einem Wagenheber und einem passenden Schlüssel oder Radkreuz ausgestattet.

Besseres Werkzeug erleichtert die Arbeit

Doch wer regelmäßig den Räderwechsel selber durchführt, der möchte schnell Werkzeug mit dem die Arbeit wesentlich einfach geht, und das ist gar nicht mal so teuer, bereits mit der Ersparnis von einem Jahr, die der Räderwechsel ganz automatisch mit sich bringt, sind Sie dabei, mehr muss man gar nicht ausgeben.

Ein Schlagschrauber für den Räderwechsel zu Hause

Wenn Sie bereits Erfahrung mit gemacht haben, dann Wissen Sie wie schweißtreibend das lockern der Radbolzen oder Radmuttern ist. Diese werden mit der Zeit richtig fest und es braucht einiges an Kraft um diese zu lösen.

Wenn Sie schon einmal in der Werkstatt beim Räderwechsel zugeschaut haben, dann kennen Sie das Pistolenartige Gerät was einmal kurz aufheult und schon ist der Radbolzen gelöst und rausgeschraubt.

Dieses Gerät ist ein Schlagschrauber, genauer gesagt ein Druckluftschlagschrauber.

Schlagschrauber Räderwechsel
Schlagschrauber Räderwechsel

Auch Sie können zuhause den Luxus eines Schlagschraubers genießen, wobei ein Druckluftschlagschrauber in den wenigsten Fällen Sinn macht, denn dieser ist in der Anschaffung zwar recht günstig, allerdings wird ein ausreichend großer Kompressor benötigt, die üblichen kleinen Kompressoren mit 50 Liter Druckbehälter, die üblicherweise in einer Werkstatt zu finden sind, reichen für einen Druckluftschlagschrauber nicht aus.

Was es für Möglichkeiten gibt, und mit welchem Schlagschrauber Sie in Zukunft Ihre Räder am besten selber wechseln, das lesen Sie jetzt.

Druckluftschlagschrauber

Wenn es um Schlagschrauber geht dann kommen meist die Druckluftschlagschrauber als erstes ins Gespräch, diese mögen in einer Werkstatt auch einige Vorteile haben, doch zu Hause in der Garage für den Räderwechsel sind diese nicht die erste Wahl.

Denn der Hauptgrund, Sie brauchen dazu einen ausreichend großen Kompressor. Die kleinen Einsteigermodelle die in vielen Hobbywerkstätten zu finden sind, haben bei weitem nicht die nötige Leistung.

Selbst wenn Sie einen großen Kompressor haben, dann brauchen Sie noch ausreichend dicke Luftschläuche die dann quer in der Garage liegen.

Wenn Sie dennoch einen Druckluft Schlagschrauber für den Räderwechsel kaufen wollen, dann prüfen Sie unbedingt wieviel Liter Luft pro Minute dieser braucht, und vergleichen diese Angabe mit den Leistungen Ihres Kompressors.

Druckluftschlagschrauber bekommen Sie ab rund 70 Euro – klicken Sie hier.

Elektrische Schlagschrauber

Wenn kein großer Kompressor in der Werkstatt benötigt wird dann ist ein elektrischer Schlagschrauber eine gute Alternative. Diese benötigen lediglich eine 220 Volt Steckdose, doch dann kann Sie nichts stoppen. Wenn Sie nicht gerade die billigsten nehmen, dann haben Sie ausreichend Kraft um bei jedem Auto die Radbolzen spielend zu lösen. Die meisten elektrischen Schlagschrauber haben einen Wippschalter mit dem man die Kraft gut dosieren kann.

Gute elektrische Schrauber gibt es ab rund 70 Euro zu bestellen.
Klicken Sie hier für eine Übersicht aktueller Modelle.

Akku Schlagschrauber

Wenn Sie sich etwas gönnen möchten und den Radwechsel so angenehm wie möglich gestalten wollen, dann kaufen Sie sich einen Akku Schlagschrauber.

Das klingt zunächst nach einem Witz, doch die Akkubetriebenen Schlagschrauber sind tatsächlich eine ebenbürtige Alternative.

Sie haben tatsächlich genügend Power um auch festsitzende Radbolzen zu lösen. Der Akku ist dabei ausreichend groß um bei mehreren Autos hintereinander ohne Pause einem Räderwechsel zu vollziehen.

Aber hier ist Qualität umso wichtiger, denn bei den Billigmodellen sind im inneren Zahnräder aus Plastik verbaut, bei starker Belastung brechen natürlich die Zähne und der Akku Schlagschrauber ist ein Fall für den Müll.

Auch die Akkuqualität ist bei den Billigmodellen so schlecht, dass es keine Freude macht damit zu arbeiten, darum „wer billig kauft, kauft zweimal“ zählt hier umso mehr.

Und in Sachen Akku Schlagschrauber können wir Ihnen auch eine Empfehlung geben, denn wir wechseln unserer Räder auch selber, und das schon seit geraumer Zeit mit einem Makita Akku Schlagschrauber – dieser hat uns bis jetzt noch nicht im Stich gelassen, und wir sind jedes Mal überrascht von der Power die in dem kleinen Ding steckt, zu unserem Modell gelangen Sie wenn Sie hier klicken.

Eine Übersicht aktueller Akku Schlagschrauber finden Sie hier.

Achtung: Man kann mit den Schlagschraubern natürlich nicht nur die Muttern und Bolzen lösen, sondern Sie auch festziehen. Doch das sollten Sie nur ganz vorsichtig tun, hier ist Fingerspitzengefühl gefragt. Denn Bolzen können ausreißen, wenn Sie mit zu viel Kraft angezogen werden, und das wird dann richtig teuer. Um das richtige Anzugsdrehmoment zu erwischen sollten Sie in jedem Fall mit einem Drehmomentschlüssel arbeiten. Klicken Sie hier für Infos rund um den Drehmomentschlüssel.

Fazit: Der Reifenwechsel ist nicht schwer, mit dem richtigen Werkzeug macht er aber noch mehr Spaß und geht schneller von der Hand, daher empfehlen wir Ihnen sich auf jeden Fall einen Schlagschrauber zuzulegen, das ist eine Anschaffung für viele Jahre, und Sie werden es nicht bereuen.

 

 

Lesen Sie auch:
Autoversicherung günstig abschließen
Kfz Versicherung für Fahranfänger

Drehmomentschlüssel für den Reifenwechsel zuhause – das ist wichtig

Wer sich dafür entscheidet seinen Reifenwechsel am eigenen Auto selber durchzuführen der spart eine Menge Geld in Zukunft, denn ein Reifenwechsel mit Einlagerung kostet ungefähr 50 bis 80 Euro momentan, das mal zwei, dann sind Sie schon bei einer dreistelligen Summe die jedes Jahr gespart wird.

Dabei kann den Reifenwechsel wirklich jeder durchführen der keine körperlichen Einschränkungen hat, ob groß oder klein, Mann oder Frau – jeder bekommt den Reifenwechsel mit der richtigen Anleitung hin – die Anleitung für den Reifenwechsel haben wir hier für Sie.

Neben der richtigen Anleitung ist aber auch noch eines wichtig, das richtige Werkzeug. Im Grunde reicht es schon, wenn Sie das Bordwerkzeug nutzen, der Wagenheber sowie das Radkreuz, oder ein passender Schlüssel, liegt dem Fahrzeug bei. Aber ein entscheidendes Werkzeug fehlt, das findet sich auch selten in einem normalen Haushalt, nämlich der Drehmomentschlüssel – aber diesen brauchen Sie, wenn Sie den Reifenwechsel selber durchführen wollen.

Infos rund um den Drehmomentschlüssel

Und genau um diesen Drehmomentschlüssel geht es in diesem kleinen Artikel, alles was Sie über den Drehmomentschlüssel im Zusammenhang mit dem heimischen Radwechsel wissen müssen, werden wir Ihnen in diesem Artikel vermitteln.

Drehmomentschlüssel für Reifenwechsel
Drehmomentschlüssel für Reifenwechsel

Was macht ein Drehmomentschlüssel und für was brauch in Ihn beim Reifenwechsel?

Die Radmuttern eines jeden Autos müssen mit einem bestimmten Drehmoment angezogen werden. Dieses Drehmoment, also die stärke mit der die Radmutter angezogen wird, wird vom Hersteller vorgegeben. Es liegt zwischen zu locker und zu fest.

Jeder kennt das Sprichwort „nach fest kommt ab“ – das heißt eine Schraube oder Mutter kann man nicht unendlich fest anziehen, irgendwann gibt das Gewinde nach oder der Bolzen schert auseinander.

Aber auch eine zu wenig festgezogene Radmutter ist keine gute Idee, denn so eine Schraube /Bolzen kann sich dann mit der Zeit lösen, im schlimmsten Fall tun das mehrere und Sie verlieren ein Rad währen der Fahrt.

Daher ist es also wichtig das bei einem Reifenwechsel die Radmuttern bzw. Radbolzen mit dem richtigen Anzugsdrehmoment angezogen werden müssen.

Wenn Sie den Reifenwechsel also ohne Drehmomentschlüssel, also nach „Gefühl“ durchführen, dann ist das ein reines Glückspiel und kann unter Umständen tödlich ausgehen, für Sie oder für Unbeteiligte.

Wo finde ich das richtige Anzugsdrehmoment?

Das ist ganz leicht, das finden Sie nämlich in Ihrem Handbuch das meist bei der Servicemappe Ihres Autos liegt. Haben Sie keine Originalen Felgen, sondern Zubehör, dann beachten Sie die Angaben des Herstellers zum richtigen Drehmoment.

Wie funktioniert nun ein Drehmomentschlüssel?

Ein Drehmomentschlüssel begrenzt einfach Ihre Kraft auf einen eingestellten Wert, das heißt Sie stellen die benötigten Newtonmeter direkt am Drehmomentschlüssel ein, und ziehen den Radbolzen fest, wenn der eingestellte Wert erreicht ist dann rutscht der Schlüssel nur noch drüber, und es ist das bekannte knacken zu hören, das heißt das eingestellte Anzugsdrehmoment ist erreicht, Sie können aufhören – kinderleicht.

Welchen Drehmomentschlüssel brauche ich für zuhause?

Die gute Nachricht vorweg: Es muss nicht der teuerste sein. Profiqualität wie Sie in Autowerkstätten genutzt wird kostet ab 100 Euro, doch für die heimische Garage kann es wesentlich günstiger sein.

Drehmomentschlüssel die etwas taugen und an denen Sie lange Freude haben werden gibt es bereits ab 30 Euro im Internet zu bestellen.

Wir möchten Ihne hier eine Empfehlung geben, und zwar klicken Sie den folgenden Link und sehen direkt bei Amazon welche Drehmomentschlüssel wir Ihnen empfehlen können.

Hier klicken für den richtigen Drehmomentschlüssel

Das obligatorische nachziehen nach 50 KM nicht vergessen

Wenn Sie Ihren Radwechsel in einer Werkstatt machen lassen dann steht es häufig sogar auf der Rechnung „Radmuttern / Bolzen nach 50 Kilometern Fahrt nachziehen lassen“ – und das sollten Sie auch tun. Den n in den ersten 50 Kilometern ist die Gefahr am größten das Sie sich etwas lockern, deshalb sollen sie darauf nicht verzichten.

Wenn Sie Ihren eigenen Drehmomentschlüssel haben, ist das auch eine Sache von wenigen Minuten.

Klicken Sie hier um eine Auswahl an gute und günstigen Drehmomentschlüsseln zu sehen.

 

Fazit: Ein Drehmomentschlüssel sollte nie fehlen wenn Sie Ihren Radwechsel Sommer und Winter selber durchführen, dieser kostet nicht die Welt und Sie haben Ihn praktisch ewig – hier einen kaufen.