Drehmomentschlüssel für den Reifenwechsel zuhause – das ist wichtig

Wer sich dafür entscheidet seinen Reifenwechsel am eigenen Auto selber durchzuführen der spart eine Menge Geld in Zukunft, denn ein Reifenwechsel mit Einlagerung kostet ungefähr 50 bis 80 Euro momentan, das mal zwei, dann sind Sie schon bei einer dreistelligen Summe die jedes Jahr gespart wird.

Dabei kann den Reifenwechsel wirklich jeder durchführen der keine körperlichen Einschränkungen hat, ob groß oder klein, Mann oder Frau – jeder bekommt den Reifenwechsel mit der richtigen Anleitung hin – die Anleitung für den Reifenwechsel haben wir hier für Sie.

Neben der richtigen Anleitung ist aber auch noch eines wichtig, das richtige Werkzeug. Im Grunde reicht es schon, wenn Sie das Bordwerkzeug nutzen, der Wagenheber sowie das Radkreuz, oder ein passender Schlüssel, liegt dem Fahrzeug bei. Aber ein entscheidendes Werkzeug fehlt, das findet sich auch selten in einem normalen Haushalt, nämlich der Drehmomentschlüssel – aber diesen brauchen Sie, wenn Sie den Reifenwechsel selber durchführen wollen.

Infos rund um den Drehmomentschlüssel

Und genau um diesen Drehmomentschlüssel geht es in diesem kleinen Artikel, alles was Sie über den Drehmomentschlüssel im Zusammenhang mit dem heimischen Radwechsel wissen müssen, werden wir Ihnen in diesem Artikel vermitteln.

Drehmomentschlüssel für Reifenwechsel
Drehmomentschlüssel für Reifenwechsel

Was macht ein Drehmomentschlüssel und für was brauch in Ihn beim Reifenwechsel?

Die Radmuttern eines jeden Autos müssen mit einem bestimmten Drehmoment angezogen werden. Dieses Drehmoment, also die stärke mit der die Radmutter angezogen wird, wird vom Hersteller vorgegeben. Es liegt zwischen zu locker und zu fest.

Jeder kennt das Sprichwort „nach fest kommt ab“ – das heißt eine Schraube oder Mutter kann man nicht unendlich fest anziehen, irgendwann gibt das Gewinde nach oder der Bolzen schert auseinander.

Aber auch eine zu wenig festgezogene Radmutter ist keine gute Idee, denn so eine Schraube /Bolzen kann sich dann mit der Zeit lösen, im schlimmsten Fall tun das mehrere und Sie verlieren ein Rad währen der Fahrt.

Daher ist es also wichtig das bei einem Reifenwechsel die Radmuttern bzw. Radbolzen mit dem richtigen Anzugsdrehmoment angezogen werden müssen.

Wenn Sie den Reifenwechsel also ohne Drehmomentschlüssel, also nach „Gefühl“ durchführen, dann ist das ein reines Glückspiel und kann unter Umständen tödlich ausgehen, für Sie oder für Unbeteiligte.

Wo finde ich das richtige Anzugsdrehmoment?

Das ist ganz leicht, das finden Sie nämlich in Ihrem Handbuch das meist bei der Servicemappe Ihres Autos liegt. Haben Sie keine Originalen Felgen, sondern Zubehör, dann beachten Sie die Angaben des Herstellers zum richtigen Drehmoment.

Wie funktioniert nun ein Drehmomentschlüssel?

Ein Drehmomentschlüssel begrenzt einfach Ihre Kraft auf einen eingestellten Wert, das heißt Sie stellen die benötigten Newtonmeter direkt am Drehmomentschlüssel ein, und ziehen den Radbolzen fest, wenn der eingestellte Wert erreicht ist dann rutscht der Schlüssel nur noch drüber, und es ist das bekannte knacken zu hören, das heißt das eingestellte Anzugsdrehmoment ist erreicht, Sie können aufhören – kinderleicht.

Welchen Drehmomentschlüssel brauche ich für zuhause?

Die gute Nachricht vorweg: Es muss nicht der teuerste sein. Profiqualität wie Sie in Autowerkstätten genutzt wird kostet ab 100 Euro, doch für die heimische Garage kann es wesentlich günstiger sein.

Drehmomentschlüssel die etwas taugen und an denen Sie lange Freude haben werden gibt es bereits ab 30 Euro im Internet zu bestellen.

Wir möchten Ihne hier eine Empfehlung geben, und zwar klicken Sie den folgenden Link und sehen direkt bei Amazon welche Drehmomentschlüssel wir Ihnen empfehlen können.

Hier klicken für den richtigen Drehmomentschlüssel

Das obligatorische nachziehen nach 50 KM nicht vergessen

Wenn Sie Ihren Radwechsel in einer Werkstatt machen lassen dann steht es häufig sogar auf der Rechnung „Radmuttern / Bolzen nach 50 Kilometern Fahrt nachziehen lassen“ – und das sollten Sie auch tun. Den n in den ersten 50 Kilometern ist die Gefahr am größten das Sie sich etwas lockern, deshalb sollen sie darauf nicht verzichten.

Wenn Sie Ihren eigenen Drehmomentschlüssel haben, ist das auch eine Sache von wenigen Minuten.

Klicken Sie hier um eine Auswahl an gute und günstigen Drehmomentschlüsseln zu sehen.

 

Fazit: Ein Drehmomentschlüssel sollte nie fehlen wenn Sie Ihren Radwechsel Sommer und Winter selber durchführen, dieser kostet nicht die Welt und Sie haben Ihn praktisch ewig – hier einen kaufen.